»yo soy«, Spanisch für »ich bin« und im entsprechenden Schriftzug bewusst um noch weitere Sprachen ergänzt, war das Thema der UPdate Convention 2015, einer Wochenend-Freizeit im Sommer.

Angefangen bei dem ganz persönlichen »yo soy«, also wer bin ich eigentlich, wer oder was gibt mir Identität, bis hin zu Fragen darüber, wie ich bzw. wie wir mit Andersartigkeit umgehen, mit Menschen die anders aussehen, anders sprechen, anders denken, anders leben und anders handeln.

Ein erster Ansatz für die grafische Umsetzung war es, »einfach« Bilder von verschiedenen Personen aneinanderzureihen, die alle zeigen/darstellen, wer sie sind, was aus zwei verschiedenen Gründen nicht ganz praktikabel war: 1. hätte dann der Anspruch darin bestanden, eine wirklich bunte Mischung zu bekommen, also in Bezug Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Behinderung etc. und das wäre doch eine sehr klischeehafte Checkliste geworden und außerdem ist mein Freundes- und Bekanntenkreis dann doch gar nicht mal sooo diverse, dass das praktikabel gewesen wäre. 2. war auch einfach nicht die Zeit dafür da, ein allzu großes Fotoshooting zu starten, zu dem eine ausreichend bunte Mischung an Leuten eingeladen hätte werden können.

Also hieß es die Idee noch einmal zu verfeinern und die verschiedenen Fragen noch gezielter anzusprechen und so entstand die Idee, bewusst nur zwei Personen (ja, es sind wirklich nur zwei!) abzulichten und diese aber in unterschiedlichsten Weisen zu stylen um den Betrachter bewusst damit zu konfrontieren, wie häufig man Menschen allein nach ihrem Äußeren be- oder aburteilt, ihnen einen Stempel aufdrückt oder sie in eine Schublade steckt. Aber nicht nur die Perspektive auf andere wird infrage gestellt, sondern auch, wie jede*r Einzelne selbst gesehen wird und wie er/sie gesehen werden möchte. Die Begriffe unterstreichen dabei teilweise das dargestellte Klischee und kehren die Aussage an manchen Stellen bewusst um, um zu irritieren und zum Nachdenken darüber anzuregen, ob der erste Eindruck wirklich zum Charakter der Person passt.

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an meine Stylistinnen Elena und Wiebke und natürlich an die Models Anna-Lena und Gideon, die den ganzen Spaß mitgemacht haben!

# #

05-06-2015